COVID-19-Impfung

In Zeiten der 5. Welle durch die Virus-Variante Omikron ist die COVID-19-Impfung DER Schutzfaktor vor einem schweren Verlauf. Lesen Sie hier, was Sie zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz der Ihnen wichtigen Personen tun können:

A) COVID-19-Impfung mit Booster

Ohne Auffrisch (Booster)-Impfung sinkt der Schutz gegen die Omikron-Variante durch die Grundimmunisierung mit allen Impfstoffen nach 6 Monaten auf 0%. Auch bei einer Boosterung mit dem Impfstoff von Biontech/ Pfizer sinkt der Impfschutz nach 3 Monaten auf 25% (Ciesek et al.; Preprint). Größter Risikofaktor für einen schweren Verlauf ist das Alter. Für alle Risikopatienten und Bürger über 50 Jahren empfehlen wir daher die Boosterung -wenn nicht innerhalb der letzten drei Monaten geschehen- zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bevorzugter Booster-Impfstoff ist Spikevax der Firma Moderna (deutlich höhere Menge an Antikörper werden produziert, die für die Abwehr der Omikron-Variante benötigt werden. Zur Abwehr von Omikron werden etwa 40-fach höhere Antikörper-Mengen verbraucht). Ihr ONLINE-Termin in Münster (Werktäglich Nähe Hauptbahnhof) oder in unseren Praxen in Ahaus (Wüllen und Alstätte).

B) Ansteckung verhindern

Der beste Schutz vor COVID-19 ist weiterhin das Vermeiden einer Ansteckung. Die AHA-L-Regel und das konsequente Tragen von mindestens FFP2-Masken ist dafür entscheidend. Eine Person, die mit dem ursprünglichen Corona-Virus (Wildtyp) infiziert war, steckt im Durchschnitt ohne Schutz 2,5 Personen an (R0-Wert). Für die Alpha-Variante ist der Wert auf 4, für die Delta-Variante auf 7 und für Omikron nochmals deutlich gestiegen (etwa 9). Damit ist Omikron zwar noch nicht so ansteckend wie die Masern (R0-Wert 16 bis 18), aber die politische Diskussion einer allgemeine Impfpflicht wird nun schon verständlicher, da die allgemeinen Schutzmaßnahmen nicht überall konsequent eingehalten werden.     

C) Grippe-Impfung 

Die letzten Wochen haben durch viele und vor allem längere Infektfälle gezeigt, dass auch andere Krankheitserreger unser Immunsystem zeitweilig überwinden können. Von allen Atemwegserkrankungen ist die echte Grippe (Influenza) die bedrohlichste Infektion. Schützen Sie sich angesichts der 5. Welle durch die COVID-19-Variante Omikron bitte auch gegen die Grippe mit einer Influenza-Impfung. Einen "zwei Fronten-Krieg" kann man auch als junger Mensch nicht immer ungeschützt gewinnen. Wir empfehlen daher für alle Menschen mit vielen sozialen Kontakten (und damit hoher Ansteckungsgefahr) die Influenza-Impfung.   

 

Was ist zu tun? 

1) Grundimmunisierung: Alle Patienten werden bei uns mit mRNA-Impfstoff zweimal im Abstand von 3 bis 6 Wochen geimpft.

Es ist noch ausreichend Biontech- und Moderna-Impfstoff verfügbar. Mittlerweile ist bekannt, dass die Moderna-Impfung den besten Schutz bietet. Erst- und Zweitimpfungen sind ab einem Alter von 12 Jahren mit den Standard-Dosen, ab einem Alter von 5 Jahren mit angepasster Dosierung möglich. Da der Nutzen für die Kinder & Jugendlichen auch bei der derzeitigen Infektionszahl gering ist, ist die Impfung eine individuelle Entscheidung, die in Kenntnis der Risiken getroffen werden sollte. Jedoch empfehlen geschlossen STIKO, Kinder- und Jungendärzte und auch wir, dass die Impfung bei allen Personen ab dem 12. Lebensjahr durchgeführt werden sollte. Für Kinder ab 5 bis 11 Jahre gibt es gesonderte Impftermine und -stellen. Wir imformieren Sie gern.

 

So melden Sie sich für die COVID-19-Impfung an:

1) Lesen Sie das Aufklärungsmerkblatt aufmerksam, drucken Sie es aus, unterschreiben es und bringen es zu uns mit der Einverständniserklärung in die Praxis. 

2) Die Einverständniserklärung ist das wichtigste Dokument, bitte füllen diese Seiten vollständig aus. Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, kreuzen Sie bitte das Feld "ich verzichte ausdrücklich auf das ärztliche Aufklärungsgespräch" an. Ansonsten vereinbaren Sie bitte einen Telefontermin für die Beantwortung Ihrer Fragen. Wir können Sie nur zum vereinbarten Termin impfen, wenn Sie Ihr Einverständnis erklärt haben. Wenn Sie zum Impftermin erscheinen, auch wenn Sie den Bogen nicht vollständig ausgefüllt haben, erklären Sie Ihr Einverständnis unter Verzicht auf diese Dokumentation.

 

2) Auffrisch-Impfung: Alle Patienten erhalten eine Booster-Impfung mit mRNA-Impfstoff

Gemäß STIKO können frühzeitig erneut (d.h. mit einem Abstand von weniger als 4 Monaten) geimpft werden:

- BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch BewohnerInnen und Betreute im geringeren Alter eingeschlossen

- Pflegepersonal und andere Tätige, die direkte Kontakte mit mehreren zu pflegenden Personen haben, in Einrichtungen der Pflege für (i) alte Menschen oder (ii) für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Verläufe

- Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem PatientInnenkontakt

- Personen mit einer Immundefizienz (ID) gem. nachfolgender Abbildung

  

 

Hier finden Sie wichtige Hinweise zur COVID-19-Impfung. Darüber hinaus finden Sie hier aktuelle Informationen des Kreises Borken.  

Bitte seien Sie geduldig. Die COVID-19-Pandemie ist eine erhebliche Zusatzbelastung für das Praxisteam. Der freundliche Umgang erleichtert die Arbeit in schweren Zeiten. Schenken Sie uns daher gerne ein Lächeln, denn wir organisieren alles nach besten Kräften.

     

Ihr Praxisteam Dr. Dr. Heinz Giesen