COVID-19-Impfung

Wir bieten noch die Möglichkeit zur Grippe - Impfung: Letzte Chance für einen Schutz vor Beginn der COVID-19-Impfung!

In der Zeit vom 22.02. bis 05.03.2021 können Sie ohne Anmeldung zur Grippe-Schutzimpfung zu uns in die Praxis kommen. Hier finden Sie wichtige Hinweise zur COVID-19-Impfung. 

 

Warum ist die Grippe-Impfung auch jetzt noch wichtig?

1) Die Grippe-Impfung schützt wirksam gegen Infektion und andere Erkrankungen, wie z.B. Herzinfarkt.

2) Wer nicht zu den Prioritätsgruppen 1 & 2 für die Corona-Impfung gehört, wird bei seinem Hausarzt geimpft werden. Wir werden in unserer Praxis zuerst die Patienten einladen, die sich auch gegen die Grippe haben impfen lassen. Da wir davon ausgehen, dass die nicht gegen Grippe geimpften Patienten eher kritisch gegen die COVID-19-Impfung eingestellt sind, werden diese erst zum Schluss der Corona-Impfung angesprochen. Dass Sie gegen Grippe geimpft wurden, dokumentieren wir in unserer Praxissoftware und/ oder im COVID-19-Pass.

3) Zwei Wochen vor der COVID-19-Impfung sollen keine Impfungen durchgeführt worden sein. Die Impfungen beginnen im Februar. Einladungen zur COVID-19-Impfungen werden in Kürze erfolgen. Lassen Sie sich also noch jetzt impfen, damit Sie gegen beide (Grippe/ Corona) -bei über 60-Jährigen so häufig wie Krebs tödlichen Erkrankungen*- geimpft sind.

Kaum eine medizinische Maßnahme ist so effektiv gegen Tod und Krankheit wie die Grippe-Impfung und hat dabei so wenige und wenig relevante unerwünschte Wirkungen. Mit der Grippe-Impfung werden die schweren Verläufe verhindert (40% der erkrankten 60-79 Jährigen mussten ins Krankenhaus, 2,73% verstarben an Grippe im Jahr 2018/2019; bei den >80 Jährigen waren es gem. RKI gar 64% und 4,43%). Behandlungskapazitäten für die schweren COVID-19-Verläufe bleiben damit frei. Wer sich impft, schützt sich somit selbst vor einem schweren Verlauf und andere vor Engpässen bei der medizinischen Versorgung. Sie tun also zweimal Gutes!  

Darüber hinaus ist eine schwere Grippe-Infektion nicht viel weniger gefährlich als COVID-19 (Corona). Gemäß einer spanischen Studie (ENE-COVID) starben 12,5% der >80 Jährigen Männer und 4,87% der an COVID-19-erkrankten Frauen. Damit ist die Sterblichkeit bei einer Corona-Erkrankung nur bei den Männern deutlich höher als bei einer schweren Grippe. Für die 60 bis 79-Jährigen sind die Zahlen sogar fast vergleichbar: Frauen 0,56%/ 2,15% bzw. Männer 1,59%/ 5,29% für COVID bei den 60 bis 69 bzw. 70 bis 79-Jährigen zu 2,73% bei der Grippe im Jahr 2018/19.  

Weitere Fragen beantworten wir gerne vor Ort, bleiben Sie gesund!

 

Ihr Praxisteam Dr. Dr. Heinz Giesen